Elektrogeräte: Deutschen ist der Kühlschrank am wichtigsten

• Fernseher folgt auf Platz zwei
• Gesamtausgaben für Elektrogeräte belaufen sich bei den meisten Deutschen auf bis zu 750 Euro im Jahr


Stuttgart, 21. Novemberg – Der Kühlschrank ist des Deutschen liebstes Elektrogerät. Das geht aus einer Umfrage der CreditPlus Bank AG unter 1.000 Bundesbürgern hervor. Demnach geben 65 Prozent der Befragten an, dass sie von allen Elektrogeräten am wenigsten auf ihren Kühlschrank verzichten könnten.

Die Tiefkühltruhe hat bedeutend weniger Fans: Nur 24 Prozent der Deutschen geben an, ohne sie schwer auszukommen. Ganz offensichtlich sind die Bundesbürger aber Kochmuffel, denn auf den Herd könnten 53 Prozent notfalls verzichten, auf den Backofen sogar 70 Prozent. Abgeschlagen liegt auch die Mikrowelle: 82 Prozent sind nicht auf ihre Dienste angewiesen.
Unterhaltungselektronik steht dagegen hoch im Kurs. So geben 48 Prozent an, sie könnten nicht auf ihren Fernseher verzichten. Damit belegt das TV-Gerät auf der Beliebtheitsskala der Elektrogeräte den zweiten Platz. Ohne PC, Notebook oder Tablet haben es 45 Prozent der Befragten schwer im Alltag. Auch die Telekommunikation ist den Deutschen wichtig: 29 Prozent geben an, keinesfalls auf ihr Festnetztelefon verzichten zu wollen, 25 Prozent würden ihr Smartphone nicht hergeben und 19 Prozent würden nicht ohne ihr mobiles Telefon auskommen.
Erstaunlich: Unter den elektrischen Haushaltshelfern ist den Deutschen das Bügeleisen am wichtigsten. 22 Prozent geben an, ohne das glättende Gerät aufgeschmissen zu sein. Eher noch als auf das Bügeleisen würden die Befragten auf ihren Wecker verzichten, denn den würden nur 20 Prozent vermissen. 19 Prozent ist außerdem das Haarstyling sehr wichtig – sie würden auf keinen Fall auf ihren Fön verzichten.

Kosten für Elektrogeräte liegen mehrheitlich bei bis zu 750  Euro im Jahr
„Die Kosten für die vielen elektrischen Helferlein und Zeitvertreiber läppern sich natürlich“, sagt Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender bei CreditPlus. „Doch die Mehrheit der Deutschen will im Jahr 2012 nicht mehr als 750  Euro für Elektrogeräte ausgeben.“ Ein Viertel rechnet allerdings mit Kosten bis zu 1.500 Euro. Acht Prozent würden gar bis zu 2.000 Euro in Kauf nehmen, sechs Prozent rechnen mit noch höheren Ausgaben.
 
Weitere Infos zu den Studienergebnissen finden Sie hier.

Eine Infografik steht hier zum Download bereit.

Hintergrund:
An der repräsentativen Online-Studie „Elektrogeräte“ der CreditPlus Bank AG haben sich 1.000 Bundesbürger beteiligt. Die Befragungen wurden im Oktober 2012 durchgeführt.

Artikel-Download (PDF)

Zurück

Service

schließen