Die Traumhochzeit der Deutschen wird immer kleiner

• Ein festliches Essen ist für 62 Prozent das Wichtigste
• Frauen bestehen auf Hochzeitstorte, Männer bevorzugen Flitterwochen
• Teures Hochzeitskleid, viele Gäste und ein kostspieliges Auto sind out


Stuttgart, 15.5.2013 – Man nehme ein festliches Essen im Restaurant, eine Hochzeitstorte und im Anschluss  Flitterwochen, dann ist die Hochzeitsfeier perfekt. Aus Sicht der Deutschen sind das die drei wichtigsten Zutaten für eine gelungene Hochzeit – das bedeutendste und häufig auch teuerste Event im Leben vieler Bundesbürger. Nur vier von zehn legen Wert auf den Polterabend – Live-Musik ist sogar nur noch für 29 Prozent der Befragten relevant. Innerhalb eines Jahres haben die meisten traditionellen Hochzeitssymbole in der Wahrnehmung der Deutschen weiter an Bedeutung verloren. Das sind die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage „Hochzeit“, die zum zweiten Mal von der CreditPlus Bank AG durchgeführt wurde.

Es muss nicht mehr die Riesensause sein: 71 Prozent der Befragten bevorzugen eine Feier im kleinen Kreis. Auch klassische Hochzeitssymbole haben offenbar ausgedient. So hält nur jeder Fünfte einen schicken Wagen für unabdingbar, vor einem Jahr galt das noch für jeden Dritten. Auch die Hochzeitsnacht in einem Hotel ist nur für 21 Prozent ein Muss. Sogar beim Hochzeitskleid darf neuerdings gespart werden. Während noch vor einem Jahr für 29 Prozent der Befragten ein teures Gewand für die Braut dazu gehörte, sehen das schon ein Jahr später nur noch 16 Prozent der Bundesbürger so.

Romantisch sind die Deutschen offensichtlich aber dennoch: Nur 22 Prozent der Befragten legen Wert auf einen Ehevertrag. Diese Zahl fällt noch geringer aus bei denen, die bereits verheiratet sind (14 Prozent), und denen, die in nächster Zeit heiraten werden (16 Prozent).

Frauen wollen schlemmen, Männer lieber flittern
Die Beliebtheitsskala der Dinge, die das Hochzeitsfest zum schönsten Tag des Lebens machen sollen, variiert ein wenig, wenn man sie geschlechtsspezifisch betrachtet. Zwar sind sich beim ersten Platz für das Festessen alle einig, doch für die Männer sind die Flitterwochen auf Rang zwei (57 Prozent) und die Hochzeitstorte auf drei (52 Prozent). Bei den Frauen ist das genau anders herum, die festliche Torte ist hier für sechs von zehn Befragten unverzichtbar, während die Flitterwochen mit 53 Prozent den dritten Rang belegen. Alles in allem sind sich beide Geschlechter aber einig. So auch bei den beiden Schlusslichtern der Hochzeitssymbole: Neun von zehn halten eine Hochzeitskutsche für verzichtbar und gar 94 Prozent brauchen kein Feuerwerk, um ihr Jawort zu besiegeln.

Weitere Infos zu den Studienergebnissen finden Sie hier.

Eine Infografik steht hier zum Download bereit.

Hintergrund:
An der Online-Befragung zum Thema „Hochzeit“ der CreditPlus Bank AG haben sich 1.060 Bundesbürger beteiligt. Die Befragungen wurden im April 2013 durchgeführt, die Ergebnisse repräsentativ hochgerechnet.

Artikel-Download (PDF)

Zurück

Service

schließen