FReD – das CSR Programm der Crédit Agricole Gruppe

Verantwortung auf drei Säulen

Das konzernweite CSR Programm der Crédit Agricole Gruppe vereint das gesellschaftliche Engagement aller Unternehmen der Crédit Agricole Gruppe rund um die drei Säulen Fides, Respect und Demeter.

FIDES für den wirtschaftlichen Aspekt
RESPECT für den sozialen Teil
DEMETER für Umweltfragen

FReD ist das interne System der Crédit Agricole S.A. zur Messbarkeit des Fortschritts in Bezug auf CSR. Es ermöglicht die Steuerung von CSR-Themen innerhalb der verschiedenen Einheiten und fördert die Einbindung der Führungskräfte und aller Mitarbeiter der Gruppe. 

FReD wurde 2012 ins Leben gerufen und ist seit 2019 auch das Instrument für die Umsetzung und Steuerung der gesellschaftlichen und umweltbezogenen Verpflichtungen, die der Konzern im Rahmen der "Strategie 2022" eingegangen ist.

Mit FReD übernehmen 75.000 Mitarbeiter in verschiedenen Unternehmen der gesamten Crédit Agricole Gruppe gemeinsam in mehreren Ländern gesellschaftliche Verantwortung. 

900 Maßnahmen konnten seit der Einführung des Programms bereits umgesetzt werden.
Aktuell sind 8.000 Mitarbeiter täglich für 160 laufende FReD-Aktionen im Einsatz, um diese gemeinsam erfolgreich zum Ziel zu bringen.
Weitere Infos zu FReD finden Sie auch auf der Homepage von Crédit Agricole.

Seit 2017 trägt Creditplus mit mindestens sechs laufenden Projekten im Jahr zum Erfolg von FreD bei. 

Aktuelle FReD Projekte der Creditplus Bank

Abgeschlossene FReD Projekte der Creditplus Bank

  • Ansprechpartnerin
  • Patricia Massó

    Unternehmenskommunikation / Referentin CSR


    Augustenstraße 7

    70178 Stuttgart

  • Telefon
    (0711) 66 06 - 8506
  • E-Mail
    csr@creditplus.de

Service

schließen