Fragezeichen aus Holz

?

Was ist der Unterschied zwischen einem Darlehen und einem Kredit?

Im Alltag wird meist kein Unterschied zwischen Darlehen und Kredit gemacht. Beide Begriffe werden meist als Synonym verwendet. Bei höheren Beträgen und längeren Laufzeiten wird umgangssprachlich häufiger von einem Darlehen gesprochen. Bei kleineren Beträgen und kürzeren Laufzeiten wird eher von einem Kredit geredet. Grundlegend falsch sind aber beide Bezeichnungen nicht.

Streng genommen gibt es allerdings einen Unterschied zwischen einem Kredit und einem Darlehen. Dieser ist rechtlicher Natur und im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in den §§ 488 bis 490 festgehalten. Grundsätzlich wird der Kredit als Oberbegriff der Geldanleihe verstanden. Das Darlehen ist eine Unterform des Kredits. Im Laufe der Zeit hat sich allerdings die Unterscheidung nach Laufzeit eingebürgert. Baufinanzierungen werden häufig mit hohen Beträgen und entsprechend langen Laufzeiten aufgenommen. Hier wird ebenso von einem Darlehen gesprochen. Bei kurzfristigen Finanzspritzen, beispielsweise einem unkomplizierten SofortKredit wird die Bezeichnung Darlehen hingegen selten verwendet. In der Praxis ist der Unterschied zwischen Darlehen und Kredit kaum spürbar. Die Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches gelten auch wenn Sie einen Kredit aufnehmen, selbst wenn dort von Darlehensverträgen die Rede ist.

Letztlich ist der Unterschied zwischen Darlehen und Kredit also unerheblich. Wenn Sie Geld für zehn Jahre aufnehmen, können Sie getrost auch von einem Kredit statt von einem Darlehen sprechen. Sogar Banken bieten gelegentlich Immobilienkredite anstatt Immobiliendarlehen  an.

 

Service

schließen