Kategorie: Ratgeberthemen

So prüfen Sie selbst, wie viel Kredit drin ist

Passt das Darlehen zu mir? – Bevor Sie sich bindend verpflichten, können Sie Ihre eigene Kreditwürdigkeit prüfen beziehungsweise schätzen. Ganz ohne die Hilfe einer externen Wirtschaftsauskunftei. Mann mit Hemd am Taschenrechner rechnet seine Kreditwürdigkeit aus

 

Bevor Sie einen Kredit aufnehmen, sollten Sie prüfen, ob dieser sich auch wirklich für Sie eignet.

Konditionen und Raten checken

Im Grunde gibt es für jedes finanzielle Anliegen einen passenden Kredit – und Sie selbst können prüfen, ob Sie das Darlehen zuverlässig zurückzahlen können. Damit die Finanzierung ihren Zweck erfüllt und nicht zur finanziellen Belastung wird, vergleichen Sie im ersten Schritt Kreditangebote, um im nächsten Ihre eigene Bonität zu prüfen.

Informationen über Zinssätze, Kreditsumme und Laufzeit geben bei der Budgetrechnung einen groben Rahmen vor. Beantworten Sie auch die Frage: Wofür wollen Sie den Kredit nutzen? Das ist wichtig, da zweckgebundene Kredite oftmals besonders gute Konditionen haben. Und es gibt nicht nur die Klassiker Auto- und Baukredit. Mittlerweile finden Sie auch Produkte wie beispielsweise Renovierungskredite. Wichtig: Beachten Sie bei der Auswahl eines Kreditangebots den effektiven Jahreszins. Dieser ist inklusive aller Gebühren und zeigt die tatsächlichen Raten, die Sie am Ende zahlen müssen.

Haushaltskasse und Budget: Eine persönliche Bilanz erstellen

Mit dem gewählten Kreditangebot und den zu zahlenden Raten, haben Sie den groben Kostenrahmen ermittelt. Jetzt müssen Sie Ihr Einkommen und Ihre Ausgaben vermerken. Am besten über ein ganzes Jahr verteilt. Nur so wird Ihre persönliche Kreditwürdigkeitsprüfung präzise.

Das Einkommen ist meistens einfach zu bestimmen. Dazu werfen Sie einen Blick in die letzten Gehaltsnachweise. Wichtig für die Kreditwürdigkeit ist, dass Sie ein sicheres und möglichst regelmäßiges Einkommen haben.

Etwas zeitaufwendiger ist die Berechnung Ihrer Fixkosten. Sie dokumentieren beispielsweise Ihre Miete, die Neben- und Energiekosten. Ihre monatlichen Ausgaben für Internet und Telefon dürfen nicht fehlen, denken Sie zudem an die Kosten Ihres Handyvertrags. Zusätzlich führen Sie die regelmäßigen Beträge für Versicherungen auf.

Um die Aufwände für Lebensmittel einzubeziehen, sammeln Sie über einen bestimmten Zeitraum die entsprechenden Belege. Vergessen Sie nicht die Kosten für Vereine und Fitnessstudio. Unregelmäßige Posten wie Kleidung, Reparaturen und Urlaubsreisen ergänzen Sie ebenfalls. In Ihrer persönlichen Bonitätsprüfung tauchen auch Ihre Rücklagen auf. Wie viel befindet sich auf Ihrem Sparkonto? Besitzen Sie ein Aktienportfolio oder Immobilien?

Ihre monatlichen Ausgaben und das Budget, das Ihnen am Ende noch zur Verfügung steht, werden Ihnen verraten, welche monatliche Kreditrate Sie sich leisten können.

Das Kreditexperiment: Testen Sie sich selbst

Um Ihre Kreditwürdigkeit zu prüfen, legen Sie zwei oder besser drei Testmonate fest. Versuchen Sie, die zuvor errechnete Rate zurückzulegen. Klappt das in der Praxis einwandfrei, wäre auch das tatsächliche Darlehen kein Problem. Im Zweifel bessern Sie die Variablen einfach nach und proben beispielsweise mit einer niedrigeren Rate.

Zurück

Service

schließen