Kategorie: Kredite für alle Lebenslagen

Orient-Express: Nostalgiereise mit Luxus

Eine Fahrt mit dem legendären Orient-Express ist eher eine luxuriöse Schienenkreuzfahrt als eine schnöde Zugreise. Fahrende Lokomotive bei Sonnenuntergang

 

Das Flair und die Eleganz vergangener Epochen machen daraus ein einzigartiges Erlebnis.

9:34 Uhr – Abfahrt in eine andere Zeit auf Gleis 2

Traumreisen beginnen heute eher selten an Bahnhöfen – diese hier schon. Etwa 120 Passagiere warten an Gleis 2 in adretter Kleidung auf den Beginn einer kleinen Zeitreise; nicht mit einem Raumschiff, sondern einem Zug, der so bekannt ist, wie kein zweiter: Der Orient-Express. In Creme, Petrol und Gold glänzt das Schienenjuwel bei der Einfahrt in den Bahnhof. Livrierte Stewards nehmen den Gästen augenblicklich Ihr Gepäck ab – hier brauchen Sie sich um nichts zu kümmern.

Sobald sie durch die schmalen Türen eingestiegen sind, nimmt sie das Interieur gefangen: Glitzerndes Kristallglas, edles Tafelsilber und polierte Holzintarsien. Man würde sich nicht wundern, im Dinnerwagen auf einen eleganten Spion zu treffen und fragt sich schmunzelnd, wer wohl der Mörder sein könnte. Ein Agatha-Christie-Roman gehört auf dieser Reise eigentlich ins Handgepäck. Ein bis zwei Tage werden sie in diesem wunderbaren Mikrokosmos verbringen.

Der Luxus vergangener Zeiten und die Ansprüche von heute

Der Orient-Express wurde aufwendig restauriert und sieht heute so nobel aus wie vor hundert Jahren. Auch die Geschwindigkeit passt zu einem Museumsstück: Mehr als 80 Kilometer pro Stunde sind nicht drin. Doch hier ist die Fahrt selbst das Erlebnis – wozu also die Eile? Auch die Fahreigenschaften entsprechen nicht denen eines ICEs: Es ruckelt und holpert, doch auch das gehört zum Charme dieser Reise. Wie aus einer anderen Zeit ist auch die Contenance der Stewards, die Ihnen die ganze Fahrt über jeden Wunsch von den Augen ablesen und abends das Sofa Ihres Abteils zu einem Bett umbauen.

Neben den Schlafwagen verfügt der Orientexpress über drei Restaurantwagen und einen Barwagen, in dem tatsächlich ein Flügel steht, an dem ein Pianist für Sie musiziert. Ein Sternekoch bereitet alle Speisen frisch an Bord für Sie zu. Frühstück und Nachmittagstee serviert Ihnen Ihr Steward im Separee, Abendessen wird im Dinnerwagen aufgetragen.

Tickets für den Orient-Express: Was kostet die Welt von vor hundert Jahren?

Eine Reise mit dem Orient-Express war seinerzeit ein teures Vergnügen und ist es auch heute noch: Die günstigsten Tickets kosten rund 800 Euro und bringen Sie von Paris nach London. Wenn Sie ein bisschen länger verweilen wollen, sollten Sie mindestens 2.500 Euro pro Person einplanen. Dafür fahren Sie dann nach Wien, Prag und Budapest, verbringen eine Nacht in Ihrem 2,8 Quadratmeter großen Nostalgieabteil und genießen von Starköchen zubereitete Vollverpflegung – Getränke exklusive. Für eine ausgedehntere Traumreise mit dem Orient-Express bis nach Istanbul bezahlen Sie sogar gute 4.500 Euro. Eine solche Zeitreise macht man wohl nur einmal im Leben. Ein Kredit kann Ihnen diesen besonderen Reisetraum erfüllen, ohne dass Sie damit warten müssten, bis Sie in die Upper Class aufgestiegen sind.

Zurück

Service

schließen