Kategorie: Ratgeberthemen

Ist ein Autokredit mit Schlussrate sinnvoll?

Die Ballonfinanzierung bzw. Schlussratenfinanzierung ist gerade beim Autokauf gängige Praxis. Sie besticht mit kleinen Monatsraten – dank einer großen Schlussrate. Mann sitzt mit einem Klemmbrett und Kugelschreiber in einem Auto und unterschreibt einen Vertrag

 

Kleine Monatsraten und eine große Schlussrate klingen zunächst sehr verlockend, dies kann jedoch durchaus seine Tücken haben.

Drei-Wege-Finanzierung: Autokredit mit Schlussrate

Eine Schlussratenfinanzierung, wie die Ballonfinanzierung beim Autokauf auch genannt wird, funktioniert wie folgt: Sie kaufen ein Auto auf Kredit mit einer Laufzeit von maximal 48 Monaten und zahlen monatliche Raten. Am Ende der Kreditlaufzeit haben Sie dann drei Möglichkeiten:

  • Sie zahlen die große Schlussrate aus Ihren Rücklagen.
  • Sie nehmen eine neue Finanzierung auf, um die Schlussrate begleichen zu können.
  • Sie geben das Auto an den Händler zum Weiterverkauf zurück.

Eine Ballonfinanzierung gibt es deshalb im Grunde nur für Autos, denn die Schlussrate orientiert sich am prognostizierten Restwert des Wagens. Der wiederum wird vor allem vom Kilometerstand abhängig gemacht. Andere Güter wie etwa Möbel oder Immobilien haben am Ende der Finanzierung nur noch einen geringen Wert beziehungsweise keinen gut organisierten Markt zur Zweitverwertung und bieten sich deshalb für eine Ballonfinanzierung nicht an.

Ballonfinanzierung in der Regel teurer als Ratenkredit

Wenn Sie eine Autofinanzierung abschließen, kommen immer monatliche Kreditraten auf Sie zu. Bei einem Autokredit mit Schlussrate sind die Monatsraten bis zu 50 Prozent niedriger als bei einem klassischen Ratenkredit. Insgesamt bezahlen Sie für den Wagen mit einer Schlussratenfinanzierung aber meist mehr. Der Grund: Die hohe Schlussrate wird über die komplette Laufzeit verzinst. So kommen schnell mehrere hundert Euro an Zinskosten zusammen.

Noch kostspieliger kann die Ballonfinanzierung des Autos werden, wenn einer der folgenden Fälle eintritt:

  • Sie können die Schlussrate nicht begleichen und müssen einen neuen Kredit aufnehmen. In der Zwischenzeit sind womöglich die Zinsen gestiegen.
  • Sie haben die vereinbarte Kilometerlaufleistung überschritten und müssen den Händler entsprechend entschädigen, weil der Restwert niedriger ist, als ursprünglich geplant.
  • Sie müssen das Auto verkaufen, um die Schlussrate zu bezahlen. Der aktuelle Marktwert ist aber geringer als die Schlussrate.

Für wen lohnt sich eine Ballonfinanzierung?

Eine Ballonfinanzierung ist nur in wenigen Fällen sinnvoll,  nämlich wenn Sie …

  • … zum Ende der Kreditlaufzeit sicher eine größere Summe erwarten können, zum Beispiel die Auszahlung einer Lebensversicherung, sich aber während des Finanzierungszeitraums möglichst viel finanziellen Spielraum bewahren wollen.
  • … ohnehin vorhaben, das Auto nach einigen Jahren abzustoßen. Doch auch dies kann sich – abhängig von der Marktsituation –als Verlustgeschäft herausstellen.

Da Sie für eine Ballonfinanzierung dieselben Bonitätsvoraussetzungen erfüllen müssen wie für einen Ratenkredit, fahren Sie in den meisten Fällen mit einem herkömmlichen Autokredit mit gleichbleibenden Raten über die gesamte Laufzeit deutlich besser.

Zurück

Service

schließen