Kategorie: Kredite für alle Lebenslagen

Eine eigene Kunstsammlung

Für eine Kunstsammlung braucht man nicht immer ein Vermögen. Kunst kaufen können Sie auch mit einem relativ überschaubaren Budget. Junge Frau steht vor Gemälden in einer Kunstgalerie

 

Doch wie gehen Sie die eigene Kunstsammlung am besten an?

Kunst kaufen und sammeln: Ein Hobby für begeisterte Kunstliebhaber

Auch wenn es Sammler gibt, die vor allem aus Prestigegründen oder aus finanziellem Interesse Kunst kaufen, handelt es sich in erster Linie vor allem um ein Hobby für wahre Kunstliebhaber. Nur wer ein echtes Interesse an den Werken hat, der wird auf Dauer Freude an seiner eigenen Sammlung haben. Deshalb ist es auch wichtig, den eigenen Geschmack und das eigene Bauchgefühl als wichtigste Gradmesser beim Kunstkauf zu nutzen. Jede Sammlung beginnt klein – mit einem oder wenigen Objekten. Ein Budget von 5.000 Euro reicht bereits aus, um den Grundstein für die eigene Kunstsammlung zu legen. In Museen und Galerien lässt sich herausfinden, in welche Richtung der persönliche Geschmack tendiert. Aber auch Kunstmagazine geben einen Überblick über die aktuelle Szene. Beim ersten Kauf sollten Sammler-Neulinge sich aber nicht zu intensiv von einem Kunsthändler beraten lassen. Das könnte den eigenen Geschmack beeinflussen.

Kunstsammlung mit Konzept

Auch wenn Sie auf Ihr Bauchgefühl hören sollten, wenn Sie Kunst kaufen, braucht eine gute Sammlung früher oder später ein Konzept. Das können bestimmte Künstler oder Kunstrichtungen sein, auf die Sie sich konzentrieren. Oder gibt es vielleicht ein Thema, das Sie besonders interessiert und das in allen Bildern, Skulpturen oder Fotografien eine Rolle spielen könnte? Zum Beispiel könnte der Bereich Street Art für Nachwuchssammler interessant sein. Die ehemalige Subkultur ist mittlerweile auf dem Kunstmarkt etabliert und bietet viele neue Eindrücke.

Wertsteigerung: Kunst als Geldanlage

Zwar sollte der eigene Geschmack immer das Hauptkriterium beim Kunstkauf sein, doch natürlich ist auch eine mögliche Wertsteigerung ein interessantes Argument. Je nachdem wie sich ein Künstler entwickelt, können seine Bilder einige Jahre später ein Vielfaches des ursprünglichen Kaufpreises wert sein. Natürlich besteht vor allem bei jungen Künstlern die Chance auf eine hohe Wertsteigerung. Allerdings ist hier auch das Risiko höher, dass sich ihre Karriere doch nicht so steil entwickelt. Kaufen Sie dagegen Werke von etablierten Künstlern, müssen Sie deutlich höhere Preise zahlen, haben aber auch mehr Sicherheit, dass sie weiterhin am Kunstmarkt gefragt sind. Wenn nicht genug Geld für den ersten eigenen Kunstkauf zur Verfügung steht, kann ein Kredit weiterhelfen. Im Idealfall ist die Summe gut investiert und amortisiert sich durch die Wertsteigerung später wieder. 

Zurück

Service

schließen