Kategorie: Kredite für alle Lebenslagen

Einbruchschutz für ein sicheres Zuhause

In der dunklen Jahreszeit schlagen Diebe besonders häufig zu. Um Einbrüchen vorzubeugen ist die Installation von Alarmanlagen und Sicherheitssystemen sinnvoll. Einbrecher hebelt eine Tür aus, um in eine Wohnung zu gelangen

 

Mit dem richtigen Einbruchschutz für Haus und Wohnung sorgen Sie dafür, dass es Langfinger deutlich schwerer haben, an Ihr Hab und Gut zu kommen.

Einbrecher kommen nicht nur nachts

Wenn die Tage kürzer werden, schlägt die Stunde der Einbrecher. Denn entgegen dem Klischee kommen Diebe nicht mitten in der Nacht ins Haus geschlichen – stattdessen knacken sie Fenster und Türen in der Regel, wenn die Bewohner nicht zu Hause sind: Tagsüber und am Abend zwischen acht und 22 Uhr. Es kann also gut passieren, dass Sie nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen und eine ausgeräumte Wohnung vorfinden. Um derart unliebsame Überraschungen zu verhindern, lohnt es sich, in Einbruchschutz zu investieren. Mit einer Alarmanlage am Haus und Maßnahmen zum Einbruchsschutz an Terrassentür und Fenstern machen Sie Ganoven das Leben schwer.

Schwachstellen sichern: Türen und Fenster brauchen Einbruchschutz

Türen und Fenster bieten Einbrechern die größte Angriffsfläche – mit den richtigen Werkzeugen hebeln Diebe Fenster binnen Minuten auf oder knacken Türschlösser im Handumdrehen. Doch die Zeit läuft auch gegen die Einbrecher: Gelingt es ihnen nicht, binnen zwei bis fünf Minuten in Haus oder Wohnung einzudringen, brechen sie den Versuch in der Regel ab. Mit speziellen einbruchshemmenden Fenstern, Balkon- oder Terrassentüren hindern Sie die meisten Diebe am Eindringen. Wollen Sie Ihre alten Fenster entsprechend aufrüsten, kostet das circa 200 Euro pro Stück. Bei neuen Fenstern müssen Sie mit einem Aufpreis von etwa 50 Euro pro Fenster rechnen.

Sicherheitssystem für Ihr Haus: Alarmanlage vom Profi

Eine Alarmanlage, die loslärmt, sobald sich jemand Unbefugtes Zutritt in Ihr Haus oder Ihre Wohnung verschafft, schlägt nicht nur Einbrecher in die Flucht, sondern alarmiert in Sekundenschnelle die Nachbarn. Oder sie sendet sogar gleich ein Signal an die Polizei oder einen Wach- und Sicherheitsdienst. Eine solche professionelle Einbruchmeldeanlage (EMA) lassen Sie am besten vom Fachmann installieren – der Preis liegt zwischen 1.500 und 2.000 Euro, bietet dafür aber auch umfangreichen Schutz. Wenn Ihnen für den Einbruchsschutz vom Profi die nötigen Mittel fehlen, kann ein Kredit weiterhelfen. Schließlich geht es darum, Ihre Wertsachen zu schützen – und das am besten schon heute und nicht erst dann, wenn das Geld für wirksame Schutzmaßnahmen zusammengespart ist.

Das Smart Home denkt mit – auch beim Einbruchschutz

Ein vernetztes Smart Home reguliert nicht nur die Heizung, wärmt den Backofen vor, sobald Sie auf dem Rückweg von der Arbeit sind, oder spielt auf Zuruf ihre Lieblingsmusik – es kann Ihnen auch im Kampf gegen Einbrecher eine Hilfe sein. Das digitale Sicherheitssystem funktioniert, indem Sie in Haus, Wohnung oder Garten Sensoren installieren, die über eine zentrale Steuerungseinheit verbunden sind.

So kann zum Beispiel ein Bewegungsmelder Licht einschalten, sobald sich jemand Ihrer Terrassentür nähert und damit potenzielle Einbrecher in die Flucht schlagen. Die Smart-Home-Technologie eignet sich auch perfekt, um ein bewohntes Heim vorzugaukeln, während Sie im Urlaub sind. Wenn Licht im Haus brennt, vielleicht sogar ab und zu der Fernseher flimmert und Geräusche ertönen, wird ein Dieb zweimal darüber nachdenken, ob er einen Einbruch wagen möchte.

Zurück

Service

schließen