Kategorie: Kredite für alle Lebenslagen

Die perfekte Car-HiFi-Anlage

Viele Autos haben bereits eine serienmäßige Car-HiFi-Anlage. Doch für echte Musikliebhaber reicht die Qualität oft nicht aus. Auto und Note auf einer Tafel aufgemalt

 

Erst ein individuelles Sound-System macht den Wagen zum mobilen Konzertsaal.

Bester Sound braucht einheitliche Komponenten-Qualität

Knackige Bässe, klare Höhen und das alles selbst bei größerer Lautstärke möglichst verzerrungsfrei: Lupenreiner Klang lässt sich auch im Auto realisieren. Das setzt allerdings eine Qualität der Car-HiFi-Anlage voraus, die bei den meisten Fahrzeugen nicht zur Serienausstattung gehört. In diesen Fällen ist der Einbau von Nachrüsttechnik gefragt. Grundsätzlich gilt: Für eine stimmige Anlage ist es wenig sinnvoll, nur einzelne Komponenten wie das Radio oder die Lautsprecher auszutauschen. Guter Sound braucht eine einheitliche Qualität von Autoradio, Lautsprechern, Soundprozessor und Verstärker beziehungsweise Endstufe. Auch die Qualität der Kabel ist zu berücksichtigen und bei Lautsprecher-Einbauten in Türen eine gute Dämmung. Sie verhindert Klangverzerrungen durch mitschwingende Türverkleidungen. 

Gute Vorplanung ist wichtig

Für das Zusammenstellen der perfekten Car-HiFi-Anlage sollten Sie sich vorab Gedanken über Ihre Wünsche und Ihr Budget machen. Unter Umständen ist die Nutzung eines Kredits sinnvoll, um den Traum von der Wunschanlage zu erfüllen. Wichtig sind zudem Überlegungen zu den Integrationsmöglichkeiten der Technik im Auto. Jeder Wagen hat unterschiedliche Voraussetzungen für den Einbau der Komponenten. Hier spielt es auch eine Rolle, wie dezent die neue Anlage eingebaut werden kann und soll. Eventuell müssen Sie auch den spurlosen Rückbau einplanen, beispielsweise bei Leasingfahrzeugen oder wenn später das Auto im Originalzustand verkauft werden soll. 

Integration der Car-HiFi-Anlage in die Bordelektronik

Die nächste Frage betrifft die Qualität, Auslegung und Zusammenstellung der Komponenten. Wer gern laut hört, braucht zum Beispiel eine entsprechende Verstärkerleistung und vielleicht wenige, aber dafür umso größere Lautsprecher. Für andere ist möglicherweise eine gleichmäßige Beschallung des Innenraums wichtiger – das hieße mehrere kleinere, verteilt installierte Soundquellen. Ein wichtiges Thema bei modernen Autos ist die technische Integration der Musikanlage. Heute ist es bei vielen Modellen Standard, dass Audio-Funktionen auch über ein Multifunktionslenkrad bedient werden oder die Anlage mit der Bordelektronik vernetzt ist. Sie ist dann beispielsweise auch Teil einer Freisprecheinrichtung oder zeigt auf dem Radio-Display das Bild einer Rückfahrkamera an. Wenn das auch die neue Anlage können soll, müssen Sie beim Komponenten-Kauf auf entsprechende Anschlüsse und die korrekte „Verständigung“ mit der übrigen Elektronik achten.

Fachwerkstätten gewährleisten professionellen Einbau

Der Einbau berührt einen Bereich, der in heutiger Zeit für die perfekte Car-HiFi-Anlage immer wichtiger wird. Die Komplexität moderner Entertainment-Lösungen für das Auto und die umfassende Digitalisierung und Vernetzung der Bordtechnik machen für Laien den Eigeneinbau immer schwerer. Der Gang zu einer Fachwerkstatt ist daher empfehlenswert. Die Spezialisten können anhand des jeweiligen Fahrzeugs, der persönlichen Präferenzen und des verfügbaren Kostenrahmens abgestimmte Komplettsets zusammenstellen. Sie bauen die hochwertigen neuen Teile außerdem so ein, dass es gut aussieht und alle Funktionen zuverlässig zur Verfügung stehen. Und wie sieht es mit den Kosten für den mobilen Audio-Traum aus? Die sind natürlich sehr individuell. Einige Werkstätten gehen für gute Technik und den fachmännischen Einbau von Kosten ab 3.000 Euro aus, nach oben sind aber – wie so oft - keine Grenzen gesetzt. 

Zurück

Service

schließen