Kategorie: Aktuelle Kreditthemen

Deutsche investieren in Bequemlichkeit

Couch Potatoes aus Überzeugung – so lassen sich die Ergebnisse einer Umfrage im Auftrag der CreditPlus Bank zusammenfassen. Die Deutschen schätzen ein gemütliches Wohnzimmer sehr. Wohnzimmer in skandinavischem Design

 

Neue Wohnzimmermöbel stehen ganz oben auf der Wunschliste vieler Bundesbürger und das heimische Sofa ist ein echter Lieblingsplatz. Mit intelligenten Lautsprechern zum Beispiel könnte es dort noch bequemer werden.

Am bequemsten isst es sich im Wohnzimmer

Wenn die Deutschen sich neue Möbel anschaffen, dann oft für das Wohnzimmer: 29 Prozent würden am ehesten in neue Wohnzimmermöbel investieren. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Schlafzimmer (20 Prozent) und Küche (15 Prozent). Das zeigt die repräsentative Umfrage „Wohnen und Leben 2017“, die das Marktforschungsinstitut Toluna im Auftrag der CreditPlus Bank mit über 1.000 Personen durchgeführt hat. Dass das Wohnzimmer einer der liebsten Räume für die Deutschen ist, wird auch bei der Frage nach den Essgewohnheiten deutlich: 49 Prozent nehmen mindestens einmal pro Woche eine Mahlzeit vor dem Fernseher ein – am Küchentisch essen dagegen nur 45 Prozent regelmäßig.

Intelligente Lautsprecher: Sprachassistenten werden beliebter

Besonders bequem ist es auf dem Sofa, wenn man für viele Tätigkeiten nicht einmal mehr aufstehen muss. Deshalb interessieren sich die Bundesbürger zunehmend für intelligente Lautsprecher. Die Geräte von Amazon und Google sind bereits auf dem Markt, Apple kommt Ende des Jahres mit seinem HomePod dazu. Durch ein eingebautes Mikrofon und die Verbindung zum Internet können die Lautsprecher per Sprachbefehl Anweisungen entgegennehmen und ausführen, zum Beispiel Musik abspielen, Produkte bestellen und Notizen machen. Das Interesse an den Sprachassistenten wächst: Sechs Prozent besitzen bereits ein solches Gerät, zwölf Prozent möchten innerhalb des nächsten Jahres eines kaufen. 28 Prozent sind begeistert von den intelligenten Lautsprechern, möchten mit der Anschaffung aber noch warten, bis die Produkte günstiger werden. Allerdings sind 48 Prozent der Befragten an solchen Geräten nicht interessiert und sechs Prozent haben noch nie davon gehört.

Zurück

Service

schließen