Kategorie: Kredite für alle Lebenslagen

Auf in den Abenteuerurlaub nach Afrika

Wilde Tiere, atemberaubende Landschaften und eine exotische Kultur – all das bietet eine Safari in Afrika. Bei vielen Deutschen steht so eine aufregende Reise ganz oben auf der Wunschliste. Drei Giraffen vor dem Kilimanjaro

 

Für viele ist eine Safari die ideale Kombination von Freiheit und Abenteuer – und eine spannende Gelegenheit, die reichhaltige Tierwelt in Urwald oder Savanne aus nächster Nähe zu erleben.

Safari in Afrika: Abenteuerurlaub für kleine und große Kinder

Wo soll die Reise hingehen? Möchten Sie eine Safari in Tansania, in Südafrika, Kenia, Sambia oder in Namibia unternehmen? In jedem Fall sollten Sie sich vor dem Buchen über die Einreisebestimmungen informieren. Für manche der Länder sind nämlich Visa und bestimmte Impfungen vorgeschrieben. Können Sie die nach der Landung des Fliegers nicht vorweisen, dann wird es nichts mit der schönen Safari in Afrika. Vor dem Gang ins Reisebüro oder dem Besuch eines Internet-Reiseportals schadet es auch nicht, sich über die Eigenarten der Ziele zu erkundigen. So besitzen Tansania und Namibia als einstige deutsche Kolonien einen ganz besonderen Reiz für bundesrepublikanische Touristen. Davon abgesehen locken alle Länder mit fantastischen und artenreichen Nationalparks.

Afrika ist immer eine Safari wert

Bei der Auswahl kommt es auch auf die landschaftlichen Gegebenheiten an. Davon hängt es ab, welche Flora und Fauna es während der Tour durch die freie Wildbahn zu beobachten gibt – oft aus nächster Nähe. Und natürlich spielt der Zeitpunkt eine entscheidende Rolle. So explodiert die Pflanzenwelt geradezu während der Regenzeit. Von der gibt es in den ostafrikanischen Regionen (Tansania, Uganda, Kenia) sogar zwei – zwischen Anfang April und Anfang Juli sowie von Ende November bis Ende Dezember. Wer eher Elefanten, Nashörner, Giraffen oder Großkatzen und Zebras sehen möchte, der sollte seine Safari in der trockeneren Wetterphase angehen. Denn sobald die gigantischen Güsse aus den Wolken fallen, sind die Tiere zwischen den dicht belaubten, blühenden Sträuchern und Bäumen schwerer zu entdecken. Außerdem verteilen sie sich dann wegen der zahlreichen Wasserquellen über das Land.

Abenteuerurlaub auf hohem Niveau

Die Bandbreite der Angebote für eine Safarireise in Afrika ist groß. Wer möchte, kann im Zelt unterkommen oder Räume in einer Luxus-Lodge beziehen. Ein gehobenes Niveau ist während einer Safari in Afrika durchaus empfehlenswert, denn die Ausflüge in die wilde Natur sind ohne Komfort recht anstrengend. Hitze und lange Ausflüge lassen sich am besten in bequemen und klimatisierten Fahrzeugen aushalten. Romantisch wird es dazu, wenn Sie exklusive Trips nur für sich und Ihren Partner buchen. Und warum nicht eine Safari als Hochzeitsreise planen? Neben viel Zeit, möglichst mehrere Wochen, müssen Sie dafür auch einiges an Geld investieren. Längere Reisen auf höherem Niveau schlagen mit 4.000 Euro und mehr zu Buche. Nicht zu vergessen ist ein ausreichendes Taschengeld vor Ort. Ein Kredit schafft dafür entspannt ausreichenden Spielraum. 

Locker, lässig, Safari

Apropos entspannt. Ein Sprichwort in Afrika lautet: Europäer haben Uhren, wir haben Zeit. Schneiden Sie sich von dieser Weisheit eine Scheibe ab, und lassen Sie die Seele baumeln. Ihre Mitreisenden werden das auch tun. Das zeigt sich allein daran, dass Sie sich nicht um einen Dresscode zu kümmern brauchen. Sogar auf einer hochpreisigen Safari durch Südafrika, Tansania oder Namibia ist bequeme und zweckmäßige Kleidung angesagt. Sie dürfen also tragen, was Sie möchten. Vergessen Sie aber nicht, warme Jacken und Pullover für den Abenteuerurlaub einzupacken. Denn so heiß die Tage in Afrika auch sind – nachts wird es vielerorts bitterkalt.

Zurück

Service

schließen