Kategorie: Kredite für alle Lebenslagen

Auf Harry Potters Spuren

Ein Urlaub auf Harry Potters Spuren? Das lässt sich einrichten. Inklusive einer Fahrt im Hogwarts-Express. Eisenbahn auf einer Brücke in einer einsamen Gegend

 

Der Hogwarts-Express bringt nicht nur Zauberschüler von London ins magische Internat Hogwarts. Auch Muggel haben die Chance auf eine magische Zugfahrt.

Man kennt das Bild aus den Harry-Potter-Filmen: Der Hogwarts-Express wartet am Londoner Bahnhof Kings Cross auf Gleis 9 ¾ auf seine Passagiere. Mit Hunderten von Zauberschülern an Bord fährt die schnaufende Dampflok in die Welt der Magier. Wer selbst einmal mit diesem fantastischen Zug fahren will, muss allerdings nicht nach London, sondern nach Schottland.

In London: Foto auf Gleis 9 ¾ 

In den Büchern rund um Harry Potter fährt der Hogwarts-Express vom belebten Bahnhof Kings Cross in London ab. Und tatsächlich befindet sich auf diesem Bahnhof ein Foto-Hotspot für alle Potterheads, wie sich die Fans des Zauberers selbst nennen. Ein Gepäckwagen steckt dort halb in der Wand auf dem Weg zu den magischen Gleisen – ganz wie im Film.

Und wer schon mal in London ist, sollte sich auch andere Highlights des Potter-Universums nicht entgehen lassen: Für rund 45 Euro pro Person durchstreifen Sie bei der Studio-Tour die Originalkulissen der Filme, bewundern Kostüme und Requisiten hautnah. Und natürlich können Sie sich in der Winkelgasse nicht nur mit Zauberstäben und Magierroben ausstaffieren, sondern sich auch mit Schokofröschen und Berti Botts Bohnen eindecken – denn was wäre die spätere Fahrt mit dem Hogwarts-Express ohne die stilechten fantastischen Naschereien?

Neben der Studio-Tour lockt bis Februar 2018 auch noch eine Ausstellung in der British Library: Hier können echte Fans die historischen Grundlagen von J.K. Rowlings Universum erforschen und Originalzeichnungen bestaunen. Tickets kosten etwa 20 Euro und sind bereits jetzt fast ausverkauft. 

Die Fahrt mit dem Hogwarts-Express führt durch Schottland

Der Hogwarts-Express heißt in der nicht-magischen Muggel-Welt „Jacobite Steam Train“ und startet nicht in der englischen Metropole, sondern im verschlafenen Dörfchen Fort Williams, etwa zweieinhalb Autostunden nördlich von Glasgow.

In der Hochsaison schnauft die Dampflok mit ihren sieben roten Waggons zweimal täglich durch die malerischen Landschaften Schottlands, die vielfach als Kulisse für die Harry-Potter-Filme dienten. Loch Shiel etwa wurde zum Hogwarts-See und den nahegelegenen Viadukt erspähten Ron und Harry aus dem fliegenden Auto der Weasleys in „Die Kammer des Schreckens“. Wenn der Zug dann an Loch Eilt vorbeirattert, mag die kleine, baumbewachsene Insel unweit des Seeufers manchem Fan vertraut vorkommen: Albus Dumbledore fand hier seine letzte Ruhestätte. Am Ende der zweistündigen Fahrt wartet zwar nicht Hogsmeade, aber dafür das idyllische Fischerdorf Mallaig direkt an der schottischen Küste.

Der Jacobite Steam Train wäre auch ohne seine Rolle bei Harry Potter eine Attraktion. Doch durch die Filme erlangte er so große Berühmtheit, dass Sie die Tickets unbedingt vorher buchen sollten. Das günstigste Ticket kostet rund 20 Euro; ein romantischer Tisch in der ersten Klasse knapp 140 Euro. Doch wer das echte Hogwarts-Erlebnis will, bucht ein „Compartment“ und fährt wie Harry, Ron und Hermine im Abteil. Und wenn Sie gern Ihre Hogwarts-Uniform ausführen möchten: Nur zu! Das ist im Hogwarts-Express keine Seltenheit.

Eine Zugreise à la Harry Potter eignet sich wunderbar als Familienausflug. Man muss kein Harry-Potter-Fan sein, um die Reise durch die atemberaubende Landschaft zu genießen. Wenn das Bankschließfach bei Gringotts Kobold-Bank gerade nicht so gut gefüllt sein sollte, braucht es allerdings keine Magie, um sich (oder den Kindern) den Traum dennoch zu erfüllen: Mit einem kleinen, weltlichen Kredit lässt diese unvergessliche Reise problemlos finanzieren.

Zurück

Service

schließen